Sonnenstrand, Goldstrand, Rila Gebirge & SofiaUrlaub in Bulgarien

Was man über das Reiseland Bulgarien unbedingt wissen sollte. Was sich zu besuchen lohnt und wann die beste Reisezeit für das Land ist.

Bulgarien befindet sich auf der Osthälfte der Balkan-Halbinsel. 8 Millionen Menschen leben in dem Reiseland am Schwarzen Meer. Bulgarien beeindruckt mit einer breiten Palette an Urlaubsmöglichkeiten. In den Städten begegnet man den Spuren der Thraker, Römer und Türken. Die herrlichen Strände des Schwarzen Meeres bieten zwischen romantischen Buchten und bizarren Kliffen mediterranen Charme und Abgeschiedenheit. Die heilenden Thermalquellen der Kurorte verwöhnen Körper und Seele. Unberührt zeigt sich die Natur der Bergregionen Bulgariens. Entlang der weiten Landschaften bleibt viel Raum für eine individuelle Feriengestaltung.

Bilder

► alle Bilder von Bulgarien durchklicken

ANZEIGEN

Rila Gebirge

Im Südwesten Bulgariens befindet sich das Rila-Gebirge. In Sapareva Banya sprudeln wohltuende schwefelhaltige Quellen. Im 10. Jahrhundert gründete Mönch Iwan Rilski das berühmte Rila-Kloster. Im Klostermuseum können wertvolle Ikonen bestaunt werden. Mit Raslog und Bansko besitzt Bulgarien erstklassige Wintersportzentren. Auf einer Länge von 600 Kilometern teilt das Balkangebirge die Donauebene im Norden von der Oberthrakischen Tiefebene im Süden des Landes. Das Gebirge ist sehr passreich, bekannteste Höhenstraße ist der Schipkapass. In den Rhodopen, im Süden Bulgariens, finden sich zahlreiche Relikte thrakischer und römischer Besiedlungen.

Goldstrand & Sonnenstrand

376 Kilometer Küste versprechen Badevergnügen pur. Überfüllte Strände sind in Bulgarien ein Fremdwort. Die größte Ferienanlage am Schwarzen Meer ist Slantschew Briag, mit ihrem 8 Kilomter langen Sonnenstrand. Die Legende erzählt von einem vergrabenen Piratenschatz, der nie gefunden wurde, jedoch den Strand um sich her in Gold verwandelte. Auf einer Länge von 3,5 Kilometern erstreckt sich der Goldstrand von Zlatini Piasaci und lässt keine Urlaubswünsche offen. 18 Kilometer südlich befindet sich Bulgariens berühmtestes Seebad, Warna. Überrragt wird der Ort von den vergoldeten Kuppeln der Muttergottes-Kathedrale. Unweit des Hafens, Bulgariens „Tor zur Welt“, befindet sich ein Meeresgarten mit zahlreichen Freizeitattraktionen.

Tarnovo in Bulgarien

Tarnovo in Bulgarien (Foto: SSokolov | Shutterstock)

Sofia

Im Westen Bulgariens, unweit der Grenze zu Serbien, befindet sich die Hauptstadt Sofia. Wahrzeichen der Stadt ist die Alexander-Newski- Kathedrale, welche bis zu 5000 Menschen aufnehmen kann. Historische Bauten, wie die türkische Moschee oder die Zentralmarkthalle im Stile der Renaissance, zeugen von der bewegten Vergangenheit der Metropole. Plowdiw blickt auf eine 8000jährige Geschichte zurück. Die Stadt der 6 Hügel, am Fuße des Rhodopengebirges, beeindruckt mit Römischen Stadion und antikem Theater.

Beste Reisezeit für Bulgarien

Als beste Reisezeiten, Bulgarien zu entdecken, gelten die Monate Mai bis Oktober. Wasserratten sollten die Monate Juni bis September bevorzugen. Für die Einreise nach Bulgarien wird ein noch mindestens 3 Monate gültiger Ausweis oder Reisepass benötigt. Für Autobahnen und Landstraßen im Land besteht Vignettenpflicht. Wochenvignetten können zum Preis von 5 Euro an den Grenzübergängen erworben werden. Zwischen November und Februar besteht in Bulgarien Lichtpflicht.

Warst Du schon mal in Bulgarien? Wo genau? Hat es Dir gefallen? Würdest Du nochmal hinfahren? Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Lesern!

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!

« Dubai Bilder – Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Wüstenstadt
» Die schönsten Urlaubsziele für den Sommerurlaub

Trackback-URL:
Foto: Denkmal des unbekannten Soldaten von Plowdiw in Bulgarien (Foto: nikolay100 | Shutterstock)