Städte
Kiew

Kiew

Kiew

Kiew (andere Schreibweisen: Kiev, Kiyv) ist seit der Unabhängigkeit der Ukraine im Jahre 1991 Hauptstadt des Landes. Kiew ist die größte Stadt der Ukraine und hat ca. 2,7 Mio. Einwohner. Darüber hinaus ist Kiew das administrative und religiöse Zentrum des Landes. Die Stadt liegt am Fluss Dnepr, der in das Schwarze Meer mündet.

Anreise

Der internationale Flughafen Boryspil liegt etwa 30 Kilometer südöstlich der Stadt. Wegen der Europäischen Fußball-Europameisterschaft 2012 wird der Flughafen erweitert und renoviert. Ein neues Terminal soll zum Beginn der Fußballspiele funktionsfähig sein.

Der zweite Flughafen Schuljani ist kleiner und zentraler gelegen. Er bedient hauptsächlich die internen Flugverbindungen sowie die günstigen Fluggesellschaften wie Wizz Air.

Sehenswürdigkeiten

Auf Grund ihrer zahlreichen Kirchen und Klöstern spielt Kiew eine bedeutende Rolle für die orthodoxe Kirche. Der Fluss Dnepr teilt die Stadt in zwei Teile auf. Die meisten Sehenswürdigkeiten und Verwaltungsgebäude befinden sich auf der Westseite des Flusses. Der Ostteil ist hauptsächlich durch Wohnbauten geprägt. Auf beiden Seiten des Flusses gibt es zahlreiche grüne Parks und Anlagen.

Kyiv-Pechersk-Lavra, Höhlenklöster

Kyiv-Pechersk-Lavra ist ein orthodoxes Kloster, das in 1015 als Felsenkloster gegründet wurde. Das Kloster ist ein wichtiges Zentrum des orthodoxen Christentums in Osteuropa. Darüber hinaus ist es als Teil des UNESCO Weltkulturerbes geschützt.

Sophienkathedrale

Der gesamte Komplex der Kathedrale stellt eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Kiews dar. Ursprünglich wurden die Herrscher der Stadt hier begraben. Zum Beispiel wurden Vladimir Monomakh, Vsevolod Yaroslavich sowie der Gründer der Kirche „Yaroslaw I, der Weise“ hier beerdigt. Nur das Grab von „Yaroslaw I, der Weise“ ist heute noch erhalten.

Klosterkirche St. Michail

Die Kirche wurde im Mittelalter von Svyiatopolk II Iziaslavych entworfen. Sie befindet sich auf der Westseite des Flusses Dnepr. Während das Innere der Kirche im byzantischem Still eingerichtet ist, ist die Außenseite vom ukrianischen Baorok des 18 Jahunderts gezeichnet.
Die Kirche, die in den 30er Jahren von den Sowjets zerstört wurde, wurde nach der Unabhängigkeit der Ukraine restauriert.

St.Andreas-Kirche

Die Kirche wurde im 18. Jahrhundert gebaut und befindet sich am Anfang einer der ältesten Straßen von Kiew: Andrevskji-Steig.

Goldenes Tor

Das Tor wurde 1017-1024 nach dem Vorbild des Tors von Konstantinopel von Yaroslaw I erbaut. Bis zum zum 18. Jahrhundert war es der Haupteingang der Stadt. Im 13. Jahrhundert wurde das Tor von mongolischen Truppen stark beschädigt.

Das Denkmal “Mutterland”

Das Denkmal ist 62 Meter hoch und ist von Yevgeny Vuchetich entworfen worden.

“Maidan”, Platz der Unabhängigkeit

Maidan ist der Hauptplatz der Stadt. Er befindet sich an der Khreschchatyk Straße, in der sich auch die meisten Geschäfte und Einkaufzentren befinden.

Ergänzung?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
« Minsk
» Wernigerode