Statistik
Die deutschen Bundesländer und ihre Einwohnerzahl

Karte der deutschen Bundesländer

Karte der deutschen Bundesländer (Foto: Rainer Lesniewski | Shutterstock)

BundeslandEinwohnerzahl
Nordrhein-Westfalen17.6 Millionen
Bayern12.7 Millionen
Baden-Württemberg10.7 Millionen
Niedersachsen7.8 Millionen
Hessen6.1 Millionen
Sachsen4.1 Millionen
Rheinland-Pfalz4.0 Millionen
Berlin3.5 Millionen
Schleswig-Holstein2.8 Millionen
Brandenburg2.5 Millionen
Sachsen-Anhalt2.2 Millionen
Thüringen2.2 Millionen
Hamburg1.8 Millionen
Mecklenburg-Vorpommern1.6 Millionen
Saarland1.0 Millionen
Bremen0.7 Millionen

Quelle: Statistisches Bundesamt 12/13

Die 16 deutschen Bundesländer

Der Bundesstaat Bundesrepublik Deutschland (kurz: BRD) besteht aus 16 Bundesländern. Etwa die Hälfte der Deutschen lebt in einem der drei bevölkerungsreichsten Bundesländer (Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg). In den drei bevölkerungsärmsten Bundesländern leben nur rund vier Prozent der deutschen Bevölkerung.

Das Saarland ist als kleinstes Bundesland – wenn man die Stadtstaaten Hamburg und Bremen außen vor lässt – regelmäßig das Ziel von Satire und Comedy, die auf die geringe Größe und Bedeutung abstellt.

Die Bundesländer Deutschlands im Kurzportrait

NRW Flagge

Die Flagge des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen (Foto: yui | Shuterstock)

Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland der BRD. In Bezug auf die Fläche rangiert (NRW) auf Platz 4.

Landeshauptstadt: Düsseldorf
Fläche: 34.110 Mio. km2
Gründung: 23.08.1946
Einwohner: 17,9 Mio.
Bevölkerungsdichte: 525 Einwohner ja km2
BIP (2016): 691 Mrd. Euro
Schuldestand (2015): 179,6 Mrd. Euro
Ausländer: ca. 1,9 Mio. (2006)
Ausländeranteil: 10,6 Prozent
Migrantenanteil: ca. 23,6 Prozent
Konfessionen: Evangelisch (393%), Katholisch (28,5%)

Die 10 größten Städte Nordrhein-Westfalens:

  1. Köln
  2. Düsseldorf
  3. Dortmund
  4. Essen
  5. Duisburg
  6. Bochum
  7. Wuppertal
  8. Bielefeld
  9. Bonn
  10. Münster

Die Flüsse Nordrhein-Westfalens:

  • Rhein
  • Mosel
  • Wupper
  • Ruhr

Kyll, Lahn, Ahr, Sieg, Heller, Bröl, Wahnbach, Agger, Sülz, Wiehl, Dhünn, Erft, Swist, Rostbach, Neffelbach, Gillbach, Düssel, Schwarzbach, Angerbach, Henne, Wenne, Röhr, Möhne, Hönne, Lenne, Bigge, Volme, Ennepe, Emscher, Moersbach, Lippe, Alme, Altenau, Sauer, Haustenbach, Ahse, Seseke, Stever, Heubach, Hohe Ley

Flagge des Bundeslands Hessen

Flagge des Bundeslands Hessen (Abb.: Svetocheck | Shutterstock)

Hessen

Hessen ist – gemessen an der Bevölkerungszahl – das fünftgrößte Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Bezogen auf die Fläche rangiert Hessen auf Platz 7.

Landeshauptstadt: Wiesbaden
Fläche: 21.115 km2
Gründung: 19.09.1945
Einwohner: 6,2 Mio.
Bevölkerungsdichte: 294 Einwohner ja km2
BIP (2016): 269 Mrd. Euro
Schuldestand (2015): 42,6 Mrd. Euro
Ausländer: ca. 810.000
Ausländeranteil: 13,4 Prozent
Migrantenanteil: ca. 25,5 Prozent
Konfessionen: Evangelisch (35%), Katholisch (23%)

Die 10 größten Städte Hessens:

  1. Frankfurt
  2. Wiesbaden
  3. Kassel
  4. Darmstadt
  5. Offenbach
  6. Hanau
  7. Gießen
  8. Marburg
  9. Fulda
  10. Rüsselsheim

Die Flüsse Hessens:

  1. Rhein
  2. Main
  3. Weser
  4. Neckar
  5. Werra
  6. Lahn
  7. Fulda
  8. Eder
  9. Diemel
  10. Schwalm
  11. Nidda
  12. Kinzig
  13. Nidder
  14. Wetter
  15. Haune
  16. Ohm
  17. Dill

Ergänzungen?

2 Kommentare 13.08.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,60 von 1-55 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 2 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
« Grand Canyon
» Die deutschen Bundesländer und ihr Ausländeranteil